Knight Rider - Staffel 2


2.19 - Goliath kommt zurück - Teil 2 - Goliath wird vernichtet
Hilfe, ich werde gegen meinen Willen in
einer billigen Kulisse gefangengehalten!
Bitte holt mich hier raus!
In Teil 2 dieses Goliath-Spektakels geht alles drunter und drüber. Michael wird gefangengenommen, Devon backt Spionenbrot, Garthe überlastet Stromkreise...
Gott sei Dank haben wir diese Folge NICHT links liegengelassen! Diese Folge ist super! Der Hammer! Unglaublich!!! Nach dem mehr als mittelprächtigen ersten Teil gibt diese Folge bereits in den ersten 5 Minuten so unglaublich Gas, dass man sich fragt, wozu die erste Folge überhaupt gedreht wurde? OK, diese Folge baut schon auf ein paar Grundlagen auf, die im ersten Teil geschaffen wurden, aber das hätte man ja nicht so langatmig einführen müssen... Jedenfalls hat sich das Warten gelohnt, denn schon nach knapp 8 Minuten steht fest: Teil 2 dieser Doppelfolge ist die sehenswerteste Knight Rider - Folge, die wir bisher gesehen haben! Die Szene ist DER Hammer, aber dazu später mehr. Jedenfalls hält diese Folge das hohe Niveau bis zum Schluss durch. Keine Aussetzer, keine künstlichen Längen, 45 Minuten Spaß pur!
Was negativ auffällt (eigentlich hat es sich schon seit Beginn der 2. Staffel abgezeichnet): Es gibt keine geilen Schrott-Stunts mehr! Jede Szene, in der ein echter Trans Am zu Bruch gehen könnte, spielt neuerdings auf irgendwelchen Modellbahnanlagen. Das ist doch Scheiße! Mehr Schrott in der 3. Staffel, bitte!
Was haben wir aus dieser Folge gelernt?
Tamtaratamm! Einmal hochexplosives Spionenbrot bitte. Hier die Zutaten für die ultimative Do-it-yourself-Bombe:
- Wasser, zum Anrühren des Teigs.
- Eine Basis, z.B. einen Zelluloidkragen oder Manschettenknöpfe.
- Das Futter eines Jacketts dient als Mehl für den Teig.
- PUDER!
- Lecktrizität.
Alles klar?
Highlights
2:33
Die zweite Folge beginnt mit einer Wiederholung des katastrophal lächerlichen Finales der ersten Folge. Wir wiederholen uns aber nicht, sondern setzen direkt mit der Auflösung des großen Rätsels fort: Wie retten sich Michael und KITT aus der lebensbedrohlichen Freiflugsituation? Simpel. Michael wummert einfach ein bisschen auf KITT's Armaturen rum (Bild 1), sagt "Bete, dass April dich repariert hat" (Hallo Sinn? War er kaputt? Abgesehen von dem kaputten Haken in Folge 1, aber der kommt jetzt wohl eh etwas zu spät...) und schon schießt ein Fallschirm aus der Fahrerkabine (Bilder 2 - 4).
Bild 5: Michael sieht verwundert nach oben, als wollte er sagen: "Ein Wunder, dass mich der Schirm nicht durchbohrt hat."
Bilder 6 - 7: Tatsächlich, KITT (oder sowas ähnliches) hängt an einem Fallschirm. Man beachte auch die Art der Aufhängung: Wie hat sich der Fallschirm nur durch's Dach geschossen und anschließend vorne rechts und hinten links am Dach befestigt? Faszinierend.
Bild 8: Michael staunt zu Recht: Das Dach ist völlig unversehrt, erstaunlich.
Bild 9: Was man nur im bewegten Bild sieht: KITT wird gaaanz langsam und sanft von einem Kran heruntergelassen. Was man selbst im Standbild sieht: Zu diesem Zweck wurde er an ein rechts oben gut sichtbares Seil gehängt.
Bild 10: Was man nur im bewegten Bild sieht: Dieser Modell-KITT wird lieblos mit einem Affentempo auf die Erde geknallt. Was man selbst im Standbild nicht sieht: Den Fallschirm. Wo isser?! Außerdem beachte man den billigen Halm neben KITT's linkem Vorderreifen, der in...
Bild 11: ...durch einen realen Busch ersetzt wird. Und sieh an! Der Fallschirm ist ja auch wieder da! Und die Berglandschaft sieht auch wieder ganz anders aus! Und Michael sitzt am Steuer! JUHU!

Last but not least bringt Michael vor lauter Freude über den funktionierenden Fallschirm einen 1A-Rock'n'Rolf Piratenlacher!

Michael (rock'n'rolfig): "KITT! Es hat funktioniert! HAHAARRR!!!"

MP3 runterladen: rocknrolf.mp3
3:40
Kaum steigt Michael aus und dreht sich um, da muss er schon den nächsten Fehler erblicken: Beim Blick aus der Ferne steht Garthe noch ein gutes Stück vom Truck entfernt. Außerdem scheint er Goliath zugewandt zu sein, ansonsten müsste er einen ziemlichen Knick in der Wirbelsäule haben. Als die Kamera näher rangeht, steht Garthe plötzlich ganz nah vor Goliath und präsentiert diesem seinen Rücken.
5:49
Hinter dir, ein dreiköpfiger Affe!
Diese Szene ist einfach merkwürdig. Zunächst vorweg: Allein aufgrund der sinnlosen Beleuchtung hat sie sich schon ihre Anwesenheitsberechtigung auf dieser Seite verdient. Das Licht knallt gleichzeitig Michael von rechts auf die Lederjacke und Garthe von links in die Fresse, und zwar nicht zu knapp. So weit, so schlecht.
Aber jetzt wird's verwirrend. Wir waren uns beim Gucken einig: Irgendwo in der Mitte des Bildes muss eine Trennlinie sichtbar sein, schließlich gibt's nur einen David, also musste diese Szene aus zwei Halbszenen zusammenkopiert werden. Tatsächlich deutet eine deutlich sichtbare Linie in der Bildmitte an, dass die Stümper beim Schneiden auf alles geachtet haben, nur nicht auf die unterschiedlichen Helligkeiten der beiden Takes. Allerdings schockten mich beim Rausfriemeln der Screenshots zwei Dinge, die Zweifel an dieser Theorie aufkommen lassen:
1. Bilder 2 und 3 zeigen auf der linken (!) Seite einen Schatten, der ziemlich exakt den Bewegungen von Garthe auf der rechten Seite folgt.
2. Im letzten Bild ragt Garthe's Hand weit über die Trennlinie hinaus in die linke Bildhälfte.
Es sieht auch nicht so aus, als wäre einer der beiden Davids per Bluebox in die Gesamtszene kopiert worden und die Trennlinie nur ein normaler Schatten statt einer Schnittkante. Ein Mysterium also. Ich könnte jetzt wieder demjenigen, der dieses Rätsel für uns löst, einen Kasten Bier versprechen. Aber wie einige Leute bereits rausgefunden haben, wäre das eh nur eine unehrliche Floskel. :-)
7:50
Jawohl, das ist sie: DIE Szene, die beste, die wir bislang gesehen haben! Eigentlich wäre jetzt ein eineinhalbminütiger Videoclip fällig, aber das können wir uns kaum bringen. Also nur die allerwärmste Empfehlung: Besorgt euch irgendwie diese Folge, einen Kasten Bier und leiert diese Szene 20 Mal hintereinander ab. Sie wird mit jedem Mal besser!!!
Zurück zum Thema. Es fängt recht harmlos an:
Bild 1: Während Devon zur Denkerpose ansetzt, zieht sich links unten der Schatten einer Kamera zurück.
Bild 2: Devon heckt einen Plan aus: Wie seine ehemaligen Freunde bei der Royal Air Force möchte er jetzt ne Runde "Spionenbrot" backen. Wer kennt es nicht, Spionenbrot, die Stoffbombe des kleinen Mannes! Keine Sorge, eine detaillierte Beschreibung folgt...
Bild 3: Schauen wir uns erstmal die Beleuchtung an. Eine kleine, dreckige Zelle, links oben ein kleines Fenster, durch das Licht einfällt. Woher kommen die schätzungsweise 28 Schatten, die Devon an die Wand wirft?
Bild 4: April knackt mit einer Haarnadel einen Schlüsselschalter, der für die Zellenbeleuchtung rechts oben verantwortlich ist. Interessant 1: Man beachte den Lichtkegel, der diagonal über die Funzel verläuft. Wie soll eine quadratische, flach in die Wand eingelassene Lichtquelle nur so komische Lichtverhältnisse schaffen können? Interessant 2: Schaltet mal ruhig auf Bild 3 zurück. Und wieder Bild 4. Licht an, Licht aus, an, aus, an, aus. Was fällt auf? Achtet mal auf den in Bild 4 hell angestrahlten Dr. Bergström und denkt drüber nach, WO sich die Lichtquelle befindet. :-)
Bild 5: Onkel Klaus ist Feuer und Flamme für Devon's Spionenbrot. Er fasst schon mal seinen Wissensstand zusammen: "Wenn Royal Air Force - Piloten aus der Gefangenschaft fliehen wollten, dann taten sie das, indem sie Stoff so lange kauten, bis eine Art Teig daraus entstand. Und dann benutzten sie Lecktrizität (!), um es detonieren zu lassen." MUHAHA! "Lecktrizität", super!
Bild 6: Es knistert gewaltig zwischen Devon und Dr. Bergström. Klaus (schelmischer Blick, Devon's Hand haltend): "Wollen wir, wie man so schön sagt, einen Versuch wagen?" - Devon: "Natürlich, mein Junge!"
Bild 7: Devon stellt fest, dass sie bereits Wasser für die Bombe haben (?!), jetzt fehlt noch eine Basis. Bergström grübelt laut vor sich hin: "Eine Basis, Basis... Basis... Jammerschade, dass wir keinen Zelluloidkragen mehr tragen, die allein würden uns hier raussprengen."
Aha. Weiter geht's. Statt hochexplosiver Zelluloidkragen einigt man sich auf die Manschettenknöpfe, die April liebevoll als "Stäbchen" bezeichnet. Und endlich macht sich auch April nützlich: Sie will ein paar Glasstücke aus der Lampe kloppen, um damit die "Stäbchen" in kleine Stücke zu schneiden.
Bild 8: An dieser Stelle hat der Regisseur wohl relativ spontan zu April gesagt: Nimm ein Kissen und hau die Lampe kaputt. Altbekannter Trick: Man haut nicht direkt in die Scheibe, sondern hält ein Kissen dazwischen, um keinen unnötigen Lärm zu produzieren.
Bilder 9 - 11: Offenbar kennt April diesen tollen Trick nicht. Sie hält das Kissen zwar erst richtig, denkt sich aber dann wohl "Häh, Kissen? Was soll der Scheiß?", nimmt es nochmal hoch und wummert mit einem lauten Knall die Scheibe kaputt. Bravo April, sehr geschickt.
Bild 12: Onkel Klaus stellt fest, dass sie jetzt noch etwas brauchen, woraus sie - festhalten - PUDER machen können! Wer kennt es nicht, das berühmte Schießpuder, oh Mann. Hier wurde ziemlich stumpf das englische "powder" mit "(Gesichts-?)Puder" übersetzt, statt sinnvollerweise mit (Schieß-)Pulver. Englisch ist aber auch eine komplizierte Sprache, da kann man sich schon mal vertun...
Bild 13: Devon hat schon die Lösung: Da seine Weste aus Indien ist, kann man aus den Knöpfen einen perfekten Puderzünder basteln.
Bild 14: Devon zu April: "Da hast du sie." Moooment. Seit wann duzt Devon April? Devon duzt NIEMALS irgendjemanden! Devon ist IMMER der Vornehme, der alle siezt.
Bilder 15 - 18: Alle Achtung, diese indischen Knöpfe sind ja echt'n Hammer. Einmal mit Stöckelschuhen draufstellen, mit der flachen Vorderseite (!) hin und her wischen, und schön zerbröseln die Knöpfe wie eine Brausetablette. Das sind wahrlich die geborenen Puderknöpfe. Ganz nebenbei hat der Beleuchter hier mal wieder alles gegeben: Wir sehen EIN Bein und DREI scharfkonturige Schatten! Ist das jetzt ne Zelle oder der Lampenpalast?

Video geht wie gesagt nicht, aber wie wär's zum Schluss mit einem kleinen Zusammenschnitt der tollsten Sprüche?

MP3 runterladen: besteszeneallerzeiten.mp3
10:36
Die Bösewichtin labert Michael mit belanglosem Zeug voll. Sie wäre anscheinend nicht die einzige, die diese Nacht nicht schlafen könne, dabei würde sie gerne schlafende Männer betrachten, weil sie sich dann vorstellt, wovon oder von wem sie wohl gerade träumen würden, bla... Laut englischem Skript sollte Michael jetzt sagen, dass er in letzter Zeit gar nicht viel geträumt hat. Stattdessen ließ sich aber folgender beinharter Satz besser mit seinen Lippen synchronisieren:

Michael: "Nun werden Sie doch endlich sachlich, Miss!"

MP3 runterladen: sachlich.mp3

Eigentlich DER Satz, um unerwünschte Anmachen im Keim zu ersticken...
12:20
Nicht schon wieder...
Dieser angewiderte, ekelbeladene, kotzkrampfoffenbarende Blick erinnert natürlich mal wieder an die "Weißer Vogel" - Episode. Jipp, in diesem Gesicht spiegelt sich Begeisterung pur.
14:30
:-)
Devon knetet eine Wurst für die sagenumwobene Zelluloidkragenbombe.
NO COMMENT!
14:59
Praktisch, diese langen Kabel...
Nachdem der Dildosprengstoff an der Tür angebracht wurde, soll er nun mit der Lecktrizität der Lampe zur Explosion gebracht werden. Dazu ziehen die Akteure erstmal zwei unfassbar lange Kabel aus der Wand. Warum sollte die Lampe von derartigen Endloskabeln versorgt werden? Als Einladung für Bombenbasteleien? Schwachsinn.
Vor der Zündung gibt Devon noch letzte Anweisungen zum Umgang mit Dynamit: "Schützt eure Augen!"
Logisch, die Augen sind ja auch das empfindlichste am menschlichen Körper, der ja ansonsten generell keine Probleme mit Sprengstoff hat...
18:18
Michael's ultimativer Knastausbruchtanz. Während KITT über seine Uhr den Wachen den Befehl gibt, die Zelle zu öffnen, wackelt Michael wie von der Tarantel gestochen vor der Tür rum. Die Screenshots können nicht mal annähernd verdeutlichen, wie panne das aussieht...
19:53
Michael macht KITT mit ein paar offenbar ziemlich anstrengenden Handgriffen wieder flott. Seltsam: Noch während die Haube auf ist, bedankt sich KITT mit einem zufriedenen Scanner-Gefauche. Dabei ist die Haube allerdings zu, in der nächsten Szene ist sie wieder auf.
Während sich Michael abmüht, zieht er nebenbei ein Gesicht wie ein Piranha, oder als hätte ein Dämon von seinem Körper Besitz ergriffen. Auf jeden Fall unangemessen für ein stümperhaftes "Kabel vom Hauptverteiler wieder festmachen"...
20:28
Michael bittet KITT, eine direkte Verbindung zum Lautsprecher in der Zelle von Devon und April herzustellen. Nehmen wir also mal an, dass KITT es irgendwie schafft, Michael's Stimme in den Lautsprecher zu zaubern. (Was schon total unlogischer Schwachsinn ist, aber egal.)
Aber wie bitteschön redet Devon mit Michael?! In dem Raum ist kein Mikro. Oder fungiert der Lautsprecher gleichzeitig (!) als Mikrofon? Um es mit den Worten von Austin Powers auf den Punkt zu bringen: "Schlucken oder spucken, Baby. Du musst dich schon entscheiden..."
21:08
Mr. Knight himself im Promi-Check! Sein extrem verdutzter Blick nach hinten erinnerte uns spontan an diese verpeilte Flitzpiepe aus dem Red Hot Chili Peppers - Video zu "By The Way". Der guckt sich nämlich ganz am Schluss des Videos genauso intelligent um, ob hinter ihm die Bahn frei ist.
21:19
Es ist ein Fluch in dieser Goliath-Doppelfolge. Wie hoch war das Budget, 80$? Hier jedenfalls wieder ne spitzenmäßige Szene aus dem Modellbaukasten.
22:10
Hier wird wieder eine schnellere Fahrweise durch Hochkurbeln der Abspielgeschwindigkeit vorgetäuscht. OK, das ist absolut Screenshot-untauglich, deshalb werden wir uns auf diesem Gebiet ab jetzt etwas zurückhalten. Aber spätestens in der 4. Staffel müssen wir auf diese Problematik leider wieder zurückkommen, denn den Super Pursuit Mode können wir nun wirklich nicht kampflos gewähren lassen...
25:43
In meiner Badewanne bin ich Kapitän...
NEIIEEEENN!!!! Hätte es nicht gereicht, einen Radarschirm zu zeigen und zu sagen "Da ist das U-Boot"? Musste man dann unbedingt noch dieses kleine, wackelnde, unangemalte Modellschiffchen durch's Aquarium schippern lassen? Diese Szene spielt in einer Liga mit Star Crash, der unglaublich billigen Star Wars - Kopie featuring David Hasselhoff. Dort fliegen auch regelmäßig unangemalte Modellraumschiffe durch's Bild.
26:14
Garthe hat einen bösen Plan, was mit Devon in seinem Verlies passieren soll.

Garthe: "Dann wird dieses Haus vernichtet. Ich werde den Stromkreis überlasten, die Kabel werden schmelzen, das Haus wird in Flammen aufgehen."

MP3 runterladen: boeserplan.mp3
28:50
Kurios. Die Ausmaße dieser Lagerhalle bleiben ein Rätsel. Angeblich stehen KITT und Goliath hier drin.
Bild 1 (zu Beginn dieser Folge): Die Halle sieht sehr geräumig aus. KITT scheint quer im Gebäude zu stehen, würde also beim "nach hinten Rausfahren" durch eine Seitenwand knallen.
Bild 2 (schon von 21:19 bekannt): KITT setzt zurück und - PENG! - fliegt durch die Rückwand, hätte also vorher längs in der Halle stehen müssen.
Bild 3: Goliath in der Kameraperspektive, in der er auch vorher schon mehrmals gezeigt wurde. Er steht offenbar längs in der Halle, das passt auch irgendwie zu Bild 1 und KITT's Rumflennerei, dass dieses Ungetüm ihm den Weg versperre.
Bilder 4 - 5: Hat eigentlich nix mit der Raumgeometrie zu tun. Schien aber mal erwähnenswert, die Bilder jener Szene zu zeigen, die in dieser Doppelfolge IMMER gezeigt wird, sobald sich Goliath in Bewegung setzt.
Bilder 6 - 7: Der kleine Modell-Goliath fährt aus einer noch viel kleineren Modellhalle. Wo soll da bitte KITT gestanden haben? Mit Bild 1 lässt sich das auf keinen Fall vereinbaren. Alles sehr seltsam...
30:13
Garthe überlastet die Stromkreise, denn dann werden die Kabel schmelzen und das Haus in Flammen aufgehen™. Dazu legt er reihenweise kleine Schalterchen und Hebelchen um und entlockt der Elektronik seltsame "diüüiiüüii" - Science Fiction - Geräusche. Nach Umlegen des letzten Hebels steigen dann gaaanz langsam die Spannungen und Ströme, die den Kabeln einheizen sollen. Total dumm: Wenn er doch jetzt alles auf volle Pulle gedreht hat, wieso macht's nicht innerhalb von Sekunden kawumm?! Wieso fangen die Lampen an, rot zu blinken, machen Töne und versprühen vereinzelt Funken, aber im Grunde genommen passiert nichts?
30:37
Sehr nett. Früher hat man wenigstens noch irgendwelche Transen auf den Beifahrersitz gesetzt, um den Eindruck einer weiblichen Begleitung für den Bumskopf zu erwecken. Und was ist das jetzt? Entweder ist der Sitz schlicht und einfach leer, oder wir sehen hier tatsächlich den ersten weiblichen Sack!
Und warum 3 Bilder vom Innenraum des Fahrzeugs? Ganz einfach: Eine von Michael's Locken weht lustig im Wind, obwohl laut dem allerersten Bild das Fenster auf der Fahrerseite zu ist. Kein Hammer, OK. Aber wenn man schon mal'n Screenshot von der Szene hat...
31:02
Der mysteriöse 4. Mann: Wo kommt er her, wo geht er hin?
Aus dem Lieferwagen steigen drei Blaumäntel aus (Bild 1), hinter Goliath stehen aber plötzlich vier (Bild 2). Fangen wir also mit dem ersten Teil der Frage an: Wo kommt der her? Wahrscheinlich war er doch Goliath's Fahrer bis hierher. Reiten wir mal nicht drauf rum, dass er jetzt einen blauen Anzug an hat, während er vor gut zwei Minuten den Truck komplett in schwarz gestartet hat.
Bilder 3 - 4: Dr. Bergström wird in den Truck gesperrt, danach laufen drei der Schlümpfe wieder zum Lieferwagen zurück. Was uns zu Teil 2 der Ausgangsfrage führt: Wo geht der 4. Knilch hin? Bleibt er in seinem unauffälligen Kostüm in der Landschaft stehen? Muss wohl, denn einen Seiteneingang gibt's bei Goliath nicht. Oder er setzt sich wieder auf den Fahrersitz.
Bild 5: Hm, da sitzt er aber nicht. Naja, der kommt bestimmt noch.
Bild 6: Andererseits sollte er sich dann beeilen, denn da kommt schon der Obermotz und...
Bilder 7 - 9: ...setzt sich auf den Fahrersitz. Während er das tut, wackelt die Beifahrertür permanent SEHR unstabil hin und her. Also wenn diese Karre unzerstörbar sein soll, dann gute Nacht...
32:02
Michael: "KITT, gib mir den letzten Stand vom Landhaus!"
KITT: "Mein magnetischer Sensor zeigt dort eine ungewöhnlich hohe Stromspannung im Schaltraum an."

Waaaaaas... zum Geier ist denn bitte Stromspannung? Das Wort macht keinen Sinn. Zur Erinnerung: Spannung ist das was anliegt, Strom ist das was fließt. Man könnte den Ausdruck als Strom MAL Spannung (also Leistung) interpretieren, aber Stromspannung ist einfach ein Scheißwort. Obwohl es laut Google von diversen Menschen tatsächlich benutzt wird, um schlau zu klingen: Stromspannung ist ein Widerspruch in sich! Basta!
34:19
Die scharfkonturigen Schatten (Hey, neues Lieblingswort!) in der Mitte des Bildes stammen NICHT von irgendwelchen Büschen. Nein, hier sieht man ziemlich gut den Kameramann mit seinem Assi.
35:08
Hier rammt Garthe angeblich zweimal einen Polizeiwagen. Beide Male das gleiche Schema: Garthe freut sich, man hört einen Aufprall, sieht den Polizeiwagen einen Moment lang brav und unbeeindruckt in gebührendem Abstand neben Goliath herfahren und DANN mit deutlicher Verzögerung ausscheren. Nein, hier wurde nichts gerammt. Null. Nada. Njente.
35:32
So, jetzt buchstabieren wir mal alle zusammen: "AAAAAARGH!!!". Sehr gut.

Bild 1: Ein Trottelpolizist stellt seinen Wagen quer auf die Straße, damit Goliath drüberfahren kann.
Bild 2: Und umschalten auf Modellbetrieb... Die "HIGHWAY PATROL" - Schrift am Heck ist auf einmal breiter, und fetter geworden.
Bild 3: Goliath schiebt den Wagen zur Seite und fährt augenscheinlich dran vorbei.
Bild 4: Und - Schnitt! - und... ach, doch nicht vorbeigefahren: Plötzlich liegt der Polizeiwagen völlig grundlos auf'm Kopf, UNTER Goliath!?
Bild 5: Zu allem Übel fliegt noch ein Rad des Polizeiwagens komplett weg (das runde Ding links unter den beiden Rädern des Trucks).
Bild 6: Schon mal einprägen: SO sieht der Polizeiwagen aus, nachdem Goliath ihn zermatscht hat. Wird gleich nochmal interessant, jetzt erstmal zu weiteren haarsträubenden Szenen...
Bild 7: Extrabillig: Ein Modellschutttransporter tuckert ins Bild und bereitet sich auf eine weitere terrormäßige Stuntszene in H0-Hausen vor.
Bild 8: Wenn Goliath sich schon von einem Polizeiwagen nicht den Weg versperren lässt, machen wir's jetzt eben auf die krasse Tour: Mit blöden Baustellenabsperrungen soll der Koloss gestoppt werden.
Bild 9: Die Polizisten fliehen. Damit war zu rechnen, aber wo sind die Absperrungen hin? Insbesondere die Dinger, die direkt auf der Stop-Linie standen? Auch weggelaufen?
Bilder 10 - 12: WÜRG! Billig, billig, kotz, brech! Goliath rammt den Drecktransporter. Wieso nur tut man uns sowas an...
Bild 13: Jetzt nochmal an den plattgewalzten Polizeiwagen erinnern. Bemerkenswert: 1. Das Teil sieht wieder nach Fahrzeug aus. 2. Das weggeflogene Vorderrad ist wieder da. 3. Der Powerranger hat den tonnenschweren Schrotthaufen irgendwie auf den Bürgersteig geschleppt. Was tun die Leute nur alles, um ins Fernsehen zu kommen...
Bild 14: Die Absperrungen, die eben weg waren und durch die Goliath nicht durchgefahren ist, liegen plötzlich fein zerklumpt auf der Straße. Also der Produzent dieser Folge ist echt'n Hammer. :-)
Bilder 15 - 17: "Wir haben doch noch diese unheimlich aufwendige Kulisse mit dem zerschossenen Gerölltransporter, die müssen wir unbedingt nochmal einbauen, weil die ja so unglaublich realistisch aussieht." - "OK, dann lassen wir KITT jetzt auch nochmal drüberfliegen!"

Puh, es reicht. Bitte liebes Produktionsteam, habt Erbarmen! Genug superbillige Modellkulissen in dieser Doppelfolge. Wir wollen mehr echte Stunts! Echte Stunts jetzt! Gute Stunts jetzt! Verschrottete KITTs JETZT!!!
38:56
NEIIIIIIIIIIIIIIIIINNNNNNNNNNNN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bilder 1 - 3: Zwei schnuckige kleine Modellpanzer gehen in Position.
Bild 4: Ein Panzer schießt. Aus seinem Schlot qualmt's ziemlich billig.
Bild 5: Der Effekt sah zwar scheiße aus, war aber aufwendig. Um Zeit zu sparen, zeigen wir einfach nochmal die gleiche Szene spiegelverkehrt. Der Zuschauer wird's schon nicht merken. Es sei denn, er bemerkt die umgedrehte "433"...
Bild 6: Wie gut, dass wir diese komplexe Szene aus zwei Kameraperspektiven gefilmt haben, dann können wir die jetzt zum dritten Mal zeigen!
Bild 7: Und nochmal, klasse! Gut dass niemand merkt, dass der zweite Panzer nur ein passiver Statist ist
Bilder 8 - 10: Goliath mäht wieder alles nieder. Bei dieser Aktion verlieren beide Panzer ihre Geschütztürme.
Bilder 11 - 12: Was fehlte bisher in dieser Folge? Explosionen!! Juhu, und prompt explodieren beide Panzer. Die Geschütztürme befinden sich natürlich plötzlich wieder auf den Panzern, damit sie bei der Explosion cool in die Luft fliegen können.
Bilder 13 - 15: Wer hat noch nicht, wer will nochmal? Ach ja, KITT muss unbedingt auch nochmal durch diese grandiose Kulisse fliegen. Dass er dabei halb AUF dem Panzer landet, juckt jetzt auch keinen mehr...
Bild 16: Michael bei der Landung. Wie seltsam, hinter ihm eine normale Straße, kein ausgebranntes Panzerwrack...
39:52
Wetter wechsel dich.
Das Wetter schlägt in dieser Folge auch ganz besondere Kapriolen. Liegt wohl am ständigen Wechsel zwischen Innenaufnahmen aus'm Studio, Modellaufnahmen und Außenaufnahmen, dass das Wetter innerhalb von Sekunden von diesig bewölkt auf strahlend blau und wieder zurück zu düsterem Himmel schwankt.
40:45
Der Mann, dem da die Jacke so toll sitzt, ist irgendein David-Double beim Versuch, in den Truck einzubrechen. Das geht auch ziemlich leicht, denn Garthe hat die Luke nicht richtig zugemacht. Er kann sogar froh sein, dass die Tür nicht schon von alleine aufgesprungen ist, denn er hat vergessen, diesen kleinen Riegel (den man im Detailbild sieht) vor den, äh, großen Riegel zu schieben. Ergebnis: Der große Riegel klappt schon beim Aufsteigen unseres Doppelgängers herunter. Daraufhin muss er ihn erst wieder hochziehen, um mittels Hebelwirkung die Tür zu öffnen. Bei dieser Aktion fällt dann auch der kleine Riegel runter, in die Position, in der er VORHER hätte festgemacht werden müssen. Tja, 13 Monate Altkleidercontainer beim Roten Kreuz leeren, da prägen sich gewisse Arbeitsschritte ein. :-)
Michael befreit also den im Truck rumlungernden Onkel Klaus (Bild 8). Warum plötzlich beide Türen weit offen stehen, keine Ahnung. Es sah zumindest so aus, als hätte er nur die rechte Hälfte aufgemacht.
In Bild 9 darf man Michael's Gesicht ruhig sehen, ist ja schließlich ne Nahaufnahme. Also steht er hier mit dem Rücken zur Tür, während vor ihm der Bergström aus dem Truck kraxelt.
Bild 10: Schnitt! Hier muss wieder der Stuntman ran, also bloß nicht das Gesicht zeigen. Dass die jetzt beide falschrum stehen, stört ja niemanden.
Bild 11: Michael hat wieder alles brav zugemacht, sogar besser als Garthe vorher (kleiner Riegel blockiert großen Riegel, so soll's aussehen)! Bleibt nur eine Frage: Warum?
42:32
Bilder 1 - 2: Das Rennen ist eröffnet! KITT und Goliath rasen wie besemmelt auf die steile Klippe zu. Und den Reifenspuren im Gras nach zu urteilen scheint das hier sowas wie Lemminghügel für lebensmüde Autos zu sein.
Bilder 3 - 6: Diesmal klappt der Gag mit dem Anker natürlich. Es zerreißt KITT zwar beinahe bei dieser Brachialbremsung, aber Hauptsache der Wagen steht. Wo Michael auf einmal hin ist, weiß man nicht. Hat vielleicht Schiss bekommen und sich unter Goliath geworfen.
Bilder 7 - 10: Wenn man vom Teufel spricht. Da ist Goliath und schmeißt sich den Abhang runter. WAS da genau in WELCHEM Gewässer landet, bleibt rätselhaft: Zumindest auf den letzten beiden Bildern sieht Goliath irgendwie klein und billig aus, davor geht's aber eigentlich, hm...
43:12
Nachdem Goliath im Meer versinkt wurde, stirbt er einen qualvollen Tod und stößt blöde Godzilla-mäßige Laute aus.

MP3 runterladen: goliazilla.mp3
44:20
Hasch mich, ich bin der Frühling!
Was für ein Pullover! Was für ein Kragen! Was für ein dämliches Rumgehüpfe, das Devon und Michael da abziehen!
45:42
Kein krönender Abschluss, weil ziemlich uneindeutig. Der Fehler könnte jetzt auch bei uns liegen, aber wir haben zumindest die Vermutung, dass:
a) der Mann nach dem Schnitt nicht mehr David Hasselhoff ist und
b) der Mann nicht mehr den schick gestreiften Wollpulli, sondern die altbewährte Lederjacke an hat.
Andererseits ist der Kragen ja schon recht hoch, was für den Monsterpulli sprechen würde. Naja, wir leben gerne mit der Illusion...